Geschichte

Im Jahr 2002 wurde das Projekt Rollhaus als Trendsporthalle und Jugendcafé vom Jugendstadtrat Solingen ins Leben gerufen. Nach über zehn Jahren am Netz hat die Einrichtung einen festen Platz im Jugend- und Freizeitangebot der Stad Solingen eingenommen.

Mit seinem Streetparcours und Miniramp auf 350 qm im Zentrum der Stadt ist sie nicht die größte, aber sicherlich die zentral gelegenste Skatehalle Deutschlands. Mit dem angeschlossenen Jugendcafé bietet sie außerdem ein sinnvolles Jugendangebot jenseits des Rollsports. Und durch die Angliederung einer Offenen Tür konnte das Angebot um pädagogische Veranstaltungen erweitert werden.